Internationale Deutsche Meisterschaft 2011 Rotating Header Image

Aus der Sicht der Wettfahrtleitung – I

Ich wurde nach der Siegerehrung oft von den Teilnehmern gefragt, ob es wirklich keine Frühstarter gab. Immerhin wurden alle acht Starts mit der Flagge “P” gestartet. Das klingt zunächst unglaublich, ist aber so gewesen. Beim Start beobachten immer drei oder vier Leute die Linie und wir schauen von beiden Seiten auf das Starterfeld. Zusätzlich gibt es direkt am Flaggenmast auf dem Startschiff eine kleine Kamera, die während der Startphase und beim Zieleinlauf filmte.

Ich habe exemplarisch mal zwei Startphasen zusammengeschnitten, die anderen waren ähnlich. Nehmt zu Orientierung das RC-Boot auf der Bojenseite und die Mitte der unteren Bildschirmkante, dann habt Ihr die Lage der Startlinie.

Beeindruckt hat mich die Leistungsdichte im Feld und ich habe da auch zwei Eckwerte dafür:

1. Nach dem Start dauerte es zwischen zwanzig und dreißig Sekunden, bis alle Boote über die Startlinie waren. Und das gilt für alle Wettfahrten!

2. Bei den meisten Wettfahrten dauerte der Zieleinlauf (Differenz zwischen dem Einlauf des ersten und des letzten Bootes) fünf bis acht Minuten. Es gab einen Ausreißer, die Kentermannschaft am letzten Tag hat trotz der Kenterung den Kurs absolviert, kam allerdings erst elf Minuten nach dem ersten Boot ins Ziel.

Comments are closed.